Donnerstag, 1. August 2019

Dementia friendly radio





Die Entwicklungsgeschichte dieses Radios ist sehr rührend, und es gibt sogar eine eigene website dafür:

Dementia Friendly Music Player

Die stl-Dateien finden sich auf github

Ich habe das Radio nachgebaut, allerdings mit iRadio von Bernhard, für die Demonstration beim Treffen im offline-Betrieb, also tatsächlich als music player.

Die Herausforderung für mich war weniger die Technik, sondern der Gehäusebau. Die 3D-Vorlage, die ich benutzte, sah nämlich keinen Lautsprecher vor, und die Durchbrüche in der Front sind nur durch Vertiefungen angedeutet.



und jetzt kommt ein neues Werkzeug ins Spiel, nämlich eine Oberfräse. Die hatte ich vor ein paar Wochen vom Flohmarkt mitgebracht und erstmals in meinem Leben mit sowas gearbeitet. Damit fräste ich von der Innenseite her eine runde Scheibe aus, grade so das die Durchbrüche durchgängig waren.

ein kleines Formteil für den Lautsprecher, mit Seide überzogen, wurde eingeklebt:


Korpus und Front mit Ponal zusammengeleimt:

Die Studie bzgl. der Farbe der Knöpfe:

Einbau der Technik:



und fertig:




die Maße:


Größenvergleich:


Die Front hatte ich noch etwas weiterentwickelt, so das man keine mechanische Bearbeitung mit einer Oberfräse mehr benötigt. Und einen Ausschnitt für ein Display vorgesehen. Irgendwann werde ich also eine Rev.2 bauen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten