Samstag, 18. Juli 2020

Krups ESP-Radio

 

 eigentlich eine schöne Uhr. Hat auch etwas Marktwert.
 
 
Nach einigen Studien stand der Plan. Ein Edzelf-Radio müsste haargenau ins Gehäuse passen.
 
 Die Krups-Uhr hat die Besonderheit daß sie keine direkte Schlummertaste hat. Der Fuss der Uhr federt und somit ist das ganze Gehäuse eine große Taste :-)
In diesen Fuss passt nach etwas Gedremel wunderbar meine ESP32-Platine.


 Alles ist Millimetersache. Beim Bestücken der Platine war zu berücksichtigen welches Kabel auf welcher Seite abgeht, und der Pegeleinsteller passte auch nur auf die Rückseite der Platine.

 mangels Platz wollte ich zuerst kein Display einsetzen, dann plante ich ein kleines OLED links oben in der Ecke. Das hätte dann aber in den Lautsprecher geragt. Da meinte der Frank (Bosk Feld) ich solle doch das Display vor den Lautsprecher setzen, es wäre noch genug Platz für den Schallaustritt. Ja so machte ich das dann. Die erforderlichen Formteile waren eine Herausforderung und es gab erst mal etliche Fehldrucke. Die letzte Variante geht einigermassen. Kann aber sein daß noch eine Revision folgt.

 

aber jetzt kommt noch eine Steigerung. Es geht schon sehr beengt her, aber ein Netzteil bekomme ich auch noch rein. Hat mich sekbst gewundert daß die Platzierung des Netzteilbausteines direkt über dem Prozessor problemlos funktioniert!
 alles sitzt press aufeinander, und am Gehäusedeckel musste ich eine nach innen gehende Wölbung abtragen. Aber es sitzt alles fest, netzspannungsführende Teile sind ausserhalb der Gefahrenzone, und es funktioniert auch ansonsten alles bestens.


 die Netzteilplatine steckte zuerst tiefer, deshalb auch der Schlitz. Aber Prozessor und Nezteilbaustein behinderten sich. In dieser Position kommen sie genau aneinander vorbei.

 hier war die Gehäusemulde. Sie beherbegte ursprünglich den Einstellknopf des Weckers. Das Loch muss ich noch verschließen, die Netzspannung ist sonst zugänglich.
 das display hat ein Problem in der Darstellung. Ich werde es noch austauschen müssen. Ja und die Schrauben mit den Unterlegscheiben sehen auch nicht so toll aus.




 
 

so sieht jetzt mein Entwurf für die nächste Revision aus. Das display wird nur noch am inneren Rahmen verschraubt und das Frontteil mit 2 versenkten Schrauben mit dem Innenteil verbunden. Und das display wird oben und unten noch verblendet.
 

 ich hatte ein neues Display eingesetzt welches nur weiße Schriftfarbe hat. Die Anzeige war super! Aber wegen einer Verspannung an den Schrauben hat es knack gemacht und es zeigte danach nur noch Striche :-(. Auf die Art nehme ich die Verspannung hoffentlich raus. 
 

Keine Kommentare:

Kommentar posten